Anlass

Der Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis und der Rhein-Sieg-Kreis bewerben sich gemeinsam als das Bergische Rheinland für die Ausrichtung einer REGIONALE 2022/2025, welche das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben hat.

Zwischen der Entwicklungsdynamik der städtischen Agglomerationen und dem neuen Leben auf dem Land soll in Schlagdistanz zur Rheinschiene eine zukunftsfähige, ausbalancierte Entwicklung des Raumes initiiert werden. Der Umgang mit dem funktionsräumlichen Spagat zwischen den dynamischen Entwicklungen auf der Rheinschiene und den endogenen Transformationsaufgaben und Potenzialen des ländlichen Raumes machen das Bergische Rheinland zu einem nordrhein-westfälischen Referenzraum.

© Elias Schley - Wackerl Stadtplanung

© Elias Schley, Dr. Wolfgang Wackerl, Büro für Stadtplanung und strategische Projektentwicklung

Diese räumliche »Beziehungskiste« äußert sich in vielen Wechselwirkungen: Überlastete Mobilitätsachsen belegen die verkehrsintensive Austauschbeziehung von Wohnen und Arbeiten, die Ver- und Entsorgungsfunktion ist ablesbar an Deponiestandorten und Trinkwassertalsperren, und eine historisch bedingte industrielle Unternehmensbasis liegt unmittelbar eingebettet in einer wertvollen Kulturlandschaft, welche neben der klassischen landwirtschaftlichen Produktion mittlerweile vielseitige Naherholungsfunktionen für die Metropolen übernimmt und nun weitere Funktionen wie z.B. die Produktion erneuerbarer Energie aufnehmen soll. In diesem Spannungsfeld entwickeln sich auch die Siedlungsbereiche.

Das Bergische Rheinland hat die Ambition, die Lagevorteile sowie –nachteile und die daraus resultierenden Standortqualitäten des Raumes neu zu bewerten. Durch z.B. infrastrukturelle Maßnahmen und Möglichkeiten der technologischen Entwicklung sollen anhand von „Entwicklungspfaden“ und in beispielhaften Projekten den Menschen und Institutionen der Region Entwicklungsperspektiven gezeigt und zu Motoren der Raumentwicklung werden.

So soll im Bergischen Rheinland ein Raum entstehen, der gleichzeitig städtische und ländliche Qualitäten mit einem neuen eigenen Profil ausbildet. Es ist das Ziel der REGIONALE 2022/2025, die regionale Wertschöpfung im Bergischen Rheinland zu stärken und die Lebensqualität für die Menschen der Region zu erhöhen.

 

Warum sich die „Das Bergische Rheinland“ auf den Weg einer REGIONALE 2022_2025 machen möchte, ist im Vorwort und in der Einleitung der Bewerbung genau beschrieben.

Ausschreibung des MBWSV NRW für die REGIONALE 2022_2025